Links

Dokumentensuche

Internationale Zeitschrift

Aktuelles

INTOSAI Generalsekretär Dr. Josef Moser trifft VN Generalsekretär Ban Ki-moon

INTOSAI und Vereinte Nationen gemeinsam für mehr Transparenz und Rechenschaftspflicht zur Sicherung der nachhaltigen Entwicklung

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, hat am 14. Oktober 2013 den Generalsekretär der INTOSAI, Dr. Josef Moser, zu einem Arbeitsgespräch empfangen. Dabei einigten sich die Gesprächspartner auf eine Intensivierung der Zusammenarbeit zur Stärkung von Transparenz und Rechenschaftspflicht.

Hintergrund des Treffens waren die aktuellen Arbeiten der Vereinten Nationen an der „Post-2015 Entwicklungs-Agenda“, den Nachfolgezielen der Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs), welche 2015 auf VN-Ebene beschlossen werden sollen. Dabei ist es das zentrale Interesse sowohl der Vereinten Nationen als auch der INTOSAI, die nachhaltige Entwicklung der öffentlichen Finanzen zu sichern.

Der Generalsekretär der INTOSAI machte deutlich, dass für die nachhaltige Entwicklung der öffentlichen Finanzen Transparenz und Rechenschaftspflicht zentrale Voraussetzungen sind. Dazu können ORKBn einen wesentlichen Beitrag leisten, machen sie doch Fehlentwicklungen sichtbar, sichern die Rechenschaftspflicht der Verantwortlichen und geben mit ihren Empfehlungen konkrete Verbesserungsvorschläge.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Unabhängigkeits-Prinzipien der Deklarationen von Lima und Mexiko auf nationaler Ebene umgesetzt werden, wie es auch die Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen A/66/209 fordert.

Daher liegt es im Interesse sowohl der Vereinten Nationen als auch der INTOSAI, dass die Umsetzung der Unabhängigkeits-Prinzipien für ORKB in die Post-2015 Entwicklungs-Agenda aufgenommen werde, unterstrich der Generalsekretär der INTOSAI und bot in diesem Zusammenhang eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen an.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen dankte dem Generalsekretär der INTOSAI für die Arbeit der INTOSAI, die er voll unterstützt. Er betonte, im Bereich der Vereinten Nationen eine Reihe von Maßnahmen gesetzt zu haben, die Transparenz sichern und Rechenschaftspflicht stärken sollen, denn nur damit könne eine gute Verwaltungsführung sichergestellt werden.

In diesem Sinne nahm er das Angebot des Generalsekretärs der INTOSAI zur Stärkung der Zusammenarbeit insbesondere zur Sicherung der nachhaltigen Entwicklung mit großer Bereitschaft auf.

Der Generalsekretär der INTOSAI erörterte diese Position auch - auf Einladung des Österreichischen Botschafters bei den Vereinten Nationen und aktuellen Vize-Präsidenten des ECOSOC, Dr. Martin Sajdik - im Rahmen eines Arbeitsessen mit weiteren Key-Playern für die Erarbeitung der „Post-2015 Entwicklungs-Agenda“. Auch hier signalisierten die Teilnehmer breite Unterstützung, die Voraussetzungen für die Arbeit der ORKBn in die „Post-2015 Entwicklungs-Agenda“ aufzunehmen, um damit die Transparenz öffentlichen Handelns zu erhöhen, die Rechenschaftspflicht zu stärken und schließlich die nachhaltige Entwicklung der öffentlichen Finanzen zu sichern.

 15. Oktober 2013

 

<< zurück