Links

Dokumentensuche

Internationale Zeitschrift

Aktuelles 2015

2. Treffen der FAC Task Force Strategische Planung in Wien

Die INTOSAI Task Force Strategische Planung (TFSP) hielt ihre dritte (und zweite persönliche) Sitzung am 5. März 2015 im Rechnungshof in Wien, Österreich ab. Leiter und Mitarbeiter von 15 ORKB, der IDI und des Generalsekretariats nahmen an dieser eintägigen Sitzung zur Diskussion des nächsten Strategischen Plans der INTOSAI teil. Die Debatten umfassten das weite Feld der Unabhängigkeit der ORKB, den INTOSAI Normsetzungsprozess, die Kapazitätsentwicklung für ORKB sowie die steigenden globalen Erwartungen in die INTOSAI und ORKB.

Die Sitzung der TFSP fand unmittelbar nach dem zweieinhalbtätigen 23. VN/INTOSAI Symposium zum Thema "Post-2015 Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen: Rolle der ORKB und Möglichkeiten zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung" statt. Das Symposium unterstrich die wachsende globale Anerkennung und – noch wichtiger – die Erwartungen in die zentrale Rolle der ORKB und der INTOSAI hinsichtlich der Überwachung und Evaluierung der Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele und der damit in Verbindung stehenden nachhaltigen Entwicklungsanstrengungen. Die Anerkennung dieser Rolle zeigt sich auch in den Resolutionen der Generalversammlung der Vereinten Nationen vom Dezember 2011 "Förderung einer effizienten, rechenschaftspflichtigen, wirksamen und transparenten öffentlichen Verwaltung durch Stärkung der Obersten Rechnungskontrollbehörden" (A/66/209) und vom Dezember 2014 "Förderung und Unterstützung einer effizienten, rechenschaftspflichtigen, wirksamen und transparenten öffentlichen Verwaltung durch Stärkung der Obersten Rechnungskontrollbehörden" (A/69/228). Die Resolutionen der Generalversammlung so wie die Diskussionen und Schlussfolgerungen des Symposiums lieferten einen breiten Kontext für das Treffen der TFSP.

Die TFSP überprüfte die Schlüsselentscheidungspunkte, die im Zusammenhang mit dem nächsten Strategischen Plan für den Zeitraum 2017–2022 berücksichtigt werden müssen. Die Schlüsselentscheidungspunkte wurden auf Grund verschiedener Beiträge erstellt unter anderem den Resultaten der internen und externen Umfragen der TFSP, anderen ähnlichen Aktivitäten in der INTOSAI, den Diskussionen während des ersten TFSP Treffens vom 5. November 2014 sowie den Beiträgen der Mitglieder der TFSP. Diese Schlüsselentscheidungspunkte wurden in der jüngeren Vergangenheit, am 28. und 29. Jänner 2015 von 23 TFSP Mitgliedern aus 13 unterschiedlichen ORKB in einem Treffen auf Arbeitsebene in Washington, D.C. ausgearbeitet.

INTOSAI Generalsekretär, Dr. Josef Moser eröffnete am 5. März 2015 das Treffen und hob den Inhalt des VN/INTOSAI Symposiums und die Auswirkungen auf den Strategischen Plan hervor. Er merkte an, dass es unerlässlich sei, im neuen Plan aufzuzeigen, welch wichtige Rolle unabhängige und über die nötigen Kenntnisse verfügende ORKB und eine Verbesserung der öffentlichen Rechnungslegungssysteme für eine effiziente, wirksame, transparente und rechnungslegungspflichtige Umsetzung der Post-2015 Entwicklungsagenda und der Nachhaltigen Entwicklungsziele spielen. Er betonte weiters, dass alle ORKB sich dieser wichtigen Rolle hinsichtlich der Umsetzung, Überwachung und Kontrolle der Nachhaltigen Entwicklungsziele sowie der Möglichkeit, allen Stakeholdern in diesem Zusammenhang den Wert und Nutzen von ORKB zu zeigen, bewusst sein müssen.

Hinsichtlich der Organisation der INTOSAI meinte er, dass die neuen angestrebten Praktiken (zeitnahe Entscheidungen, wirksame Governance und Leistungs- und Risikomanagement) vom Finanz- und Verwaltungskomitee (FAC)wahrgenommen werden und zu diesem Zweck auch die Zusammensetzung des FAC verändert werden sollte. Hinsichtlich der notwendigen Finanzierung in der Zukunft sollte man unter allen INTOSAI Mitgliedern eine Umfrage durchführen, um ihre Bereitschaft zu erkunden, zur Umsetzung des Strategischen Plans beizutragen und gemäß den Ergebnissen einen mittelfristigen vom Präsidium zu verabschiedenden Plan zu erstellen.

Der Vorsitzende des FAC, Dr. Osama Faqeeh richtete sich ebenfalls an die TFSP Mitglieder und unterstrich die weltweite Anerkennung für die INTOSAI. Diese Anerkennung erzeugt auch höhere Verantwortlichkeiten für unsere Organisation. Er merkte an, dass wir uns anspruchsvollen Zielen und Prioritäten und Herausforderungen, die mit den hohen Erwartungen in unsere Organisation einhergehen, gegenübersehen, Die INTOSAI hat in der Zeit der Umsetzung der beiden ersten Strategischen Pläne sehr viel erreicht und es ist wichtig, anzuerkennen, was uns gelungen ist und uns aber gleichzeitig der Diversität und Bedürfnisse der INTOSAI Mitglieder bewusst zu sein sowie der Möglichkeiten, die für unser Fortkommen in der Zukunft bestehen.

Die TFSP vereinbarte sowohl eine Struktur für den nächsten Strategischen Plan als auch breite Parameter hinsichtlich des Inhalts des nächsten Plans. Der Text des neuen Plans wird in den nächsten Wochen entworfen werden, da die TFSP die Präsidialtagung im November 2015 als wichtigen Meilenstein für eine erste Überprüfung des neuen Plans sieht, bevor ein erster Entwurf des Plans Anfang 2016 allen INTOSAI Mitgliedern zugeleitet werden wird.

Wie beim Treffen am 5. März vereinbart und in Übereinstimmung mit den Ergebnissen der internen Umfrage, wird der neue Plan auf der Mission, Vision und den Zielen des derzeit gültigen Plans aufbauen, wobei hinsichtlich der sich entwickelnden Rolle der INTOSAI und speziell des Normsetzungsprozesses Änderungen vorgesehen sind. Auf dieser Grundlage soll der neue Plan auf den Schlüsselfunktionen und Errungenschaften in der Normsetzung, dem Kapazitätsaufbau der ORKB und dem Wissensaustausch aufbauen. Die Mitglieder der TFSP tauschten Anregungen und Perspektiven, wie ihre Ziele am besten erreicht werden könnten, aus.

Die TFSP verständigte sich auf fünf breite Querschnittsprioritäten, die den Kontext und die Untermauerung liefern sollen, um die Arbeit der INTOSAI in den nächsten Jahren zu fokussieren:

  1. Unabhängigkeit der ORKB;
  2. Monitoring und Evaluierung der nachhaltigen Entwicklungsziele im Rahmen der Prüfmandate der einzelnen ORKB;
  3. Effektive Koordination von Normsetzung, Wissensaustausch und Kapazitätsaufbau für ORKB die die Regionalen Organisationen und deren Ergebnisse berücksichtigen, um ORKB dabei zu unterstützen ihren Wert und Nutzen gegenüber den Bürgern und Bürgerinnen und Stakeholdern zu verbessern;
  4. Eine strategisch agile INTOSAI, die auf emergierende Möglichkeiten und Risiken adäquat reagiert;
  5. Engere Kooperation und Koordination mit den regionalen Organisationen der INTOSAI.

Diese Querschnittsprioritäten werden die Aktivitäten der einzelnen Ziele der INTOSAI für den Zeitraum 2017–2022 reflektieren. Wie in dem derzeit gültigen Strategischen Plan, werden die Ziele weiter wie folgt lauten:

Ziel 1. Fachliche Normen und Rechenschaftspflicht

Ziel 2. Institutionelle Entwicklung von Kapazitäten

Ziel 3. Austausch von Wissen und Wissensmanagement-Dienste

Ziel 4. Internationale Organisation mit Vorbildcharakter

Um die Anstrengungen weiter auf jedes einzelne der Ziele zu konzentrieren, hat die TFSP vereinbart, für jedes Ziel zwei oder mehrere Unterziele zu bestimmen, um die erwarteten Resultate für jedes der Ziele festzulegen und weiter zu definieren, diese zu messen und über jedes Ziel und die spezifischen Aktivitäten zu berichten, um die Anstrengungen noch weiter auf die Ziele fokussieren zu können. Die strategischen Ziele spiegeln die Resultate wieder, die die INTOSAI innerhalb des Rahmens des nächsten Strategischen Plans anstrebt. Die Zielvorsitzenden werden mit der TFSP und den Regionen zusammenarbeiten, um die strategischen Unterziele in den nächsten Monaten zu erarbeiten.

Der neue Plan wird Performance Management, Bewertungstools und klare Risikoanalysekomponenten sowie einen Metafinanzierungplan aufweisen. Darüberhinaus sollen auch verstärkt gemeinsame und koordinierte Prüfungen und Peer Reviews unter ORKB durchgeführt werden, wobei sich diese Instrumente sehr gut für die Überwachung und Prüfung der VN nachhaltigen Entwicklungsziele eignen werden.

Schließlich wird die TFSP auch eingehend alle Optionen diskutieren, um sicherzustellen, dass die der zukünftige Governance Struktur  der INTOSAI die bedeutenden und ambitionierten Prioritäten unserer Organisation wiederspiegelt. Die TFSP wird sich auch eingehend damit beschäftigen, dass sowohl die Zusammensetzung des Präsidiums als auch des FAC so gestaltet wird, dass eine klaglose Leitung der Organisation gewährleistet wird, klare strategische Vorgaben erfolgen können sowie eine Überwachung der Umsetzung der strategischen Ziel der INTOSAI.

Die Task Force begrüßt weiterhin alle Fragen, Kommentare und Vorschläge. Sie kann über INTOSAIStrategicPlan(AT)gao.gov kontaktiert werden.

9. April 2015


<< zurück